Leasing und Bilanzierung

Immer wieder ist zu lesen, dass sich die Änderungsentwürfe für die internationale Rechnungslegung nach IFRS nachteilig auf Leasing auswirken und diese Finanzierungsform somit vor Schwierigkeiten steht. Auch die Thematik BilMoG sorgt für einige Unsicherheit. Dies möchten wir entkräften, denn ein großer Teil der Unternehmen, für die Leasing interessant ist, sind gar nicht betroffen. Wenn Sie nach HGB bilanzieren, ändert sich nichts für Sie - auch nach BilMoG nicht.

Wie ist der Stand der Dinge für Unternehmen, die nach HGB bilanzieren?
Die zwei Mobilienleasingerlasse sind weiterhin gültig. Wird ein erlasskonformer Leasingvertrag geschlossen und auch gelebt, bleibt bei HGB-Bilanzierung der Leasingvertrag nach wie vor bilanzneutral. Diese Regelung ist unabhängig von der Unternehmensgröße.

Wie sieht es für Unternehmen aus, die nach IFRS oder US-GAAP bilanzieren?
Hier stehen in der Tat weitgehende Veränderungen an, die aber noch nicht beschlossen sind. Das heißt, wann und in welcher Form die Änderungen zum Tragen kommen, steht heute noch nicht fest.

Die Diskussion hinsichtlich Leasingnehmer- und Leasinggeberbilanzierung fällt sehr unterschiedlich aus. Welche Sachverhalte werden diskutiert?

  • Unterscheidung zwischen "operate lease" (100% bilanzneutral beim Leasingnehmer) und "finance oder capital lease" (100% bilanzwirksam beim Leasingnehmer) soll entfallen.
  • Bei allen Leasingtransaktionen soll Leasingnehmerseitig das Nutzungsrecht am Objekt aktiviert und im Gegenzug eine langfristige Finanzverbindlichkeit passiviert werden.
  • Offen sind heute noch die Bewertungsmethoden sowie die Behandlung von Optionen.


Und jetzt?
Wir haben die Erfahrung gemacht, dass operate lease weiterhin für nach IFRS-bilanzierende Geschäftspartner interessant ist, denn selbst, wenn die neuen Regelungen eingeführt werden, bleibt ein offener Restwert eine Chance für das Unternehmen, das Investitionsrisiko nicht allein zu tragen, sondern das Objekt- und ebenso das Marktrisiko mit der Leasinggesellschaft zu teilen. Weiterhin ist nach aktuellem Stand der Diskussion davon auszugehen, dass offene Restwerte, die ja vertraglich keine Verpflichtung des Leasingnehmers implizieren, auch weiterhin nicht zu bilanzieren sind.

  • © 2018 UniCredit Leasing - All rights reserved - Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE 811223771